Elektrizitätsbilanz der Schweiz ab 2023

Die GGS Gruppe Grosser Stromkunden hat verschiedene Szenarien zur Stromerzeugung in der Schweiz erarbeitet. Als Ausgangslage dienen die Jahre 2000-2018.

Eine Grafik zeigt die Situation nach Abschaltung der Kernkraftwerke Mühleberg und Beznau, in einer weiteren Grafik wird aufgezeigt, wie die Elektrizitätsbilanz ohne Kernkraftwerke aussehen würde. Die GGS setzen in ihren Berechnungen stark auf Photovoltaik, speziell ist dabei die Ausrichtung der Paneelen auf Winter. Denn vor allem im Winter wird die Stromproduktion in der Schweiz knapp.

Die monatliche Elektrizitätsbilanz zeigt auf eindrückliche Weise die Koppelung der Schweizer Stromversorgung mit dem grenzüberschreitenden Stromaustausch. Im Sommer kann überschüssige Produktion ins Ausland verkauft werden, im Winter ist die Schweiz von Importen aus den Nachbarländern abhängig. Und dies bei allen berechneten Szenarien, je nachdem aber weniger stark.

Aus diesem Grunde ist die Weiterentwicklung der Energieversorgung wichtig und die Anbindung an den Energiebinnenmarkt der EU mit einem Stromabkommen ein zentrales Element der zukünftigen Versorgungssicherheit.

Hier sehen Sie die gesamte Auswertung.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.