Die Wirtschaft ist beim CO2-Gesetz gespalten

In der NZZ erschien ein Artikel über den Abstimmungskampf zum CO2-Gesetz. Die Wirtschaftskomitees spielen in beiden Lagern eine grosse Rolle, jedoch haben die Befürworter mehr Rückenwind. Auch Frank Ruepp, Präsident der IGEB, wurde nach der Verbandsmeinung gefragt. Er sagt, dass die Energiekosten in den energieintensiven Branchen oft 15 bis 25% der Gesamtkosten ausmachen. Er begrüsst den Einbezug der Schweiz in den EU-Emissionszertifikate-Handel und den vorgesehenen Ausbau der Möglichkeit zur Befreiung von der CO2-Abgabe durch Zielvereinbarungen. Eine offizielle Parole zur Abstimmungsvorlage wird die IGEB erst fassen, wenn sie den Entwurf des Bundesrats zur Umsetzungsverordnung ins Detail studiert hat.

Quelle: NZZ am Sonntag, nzzas.nzz.ch

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.